Haarologie 6. Teil – KRÄUTER und PFLANZENEXTRAKTE für Haare

Kräuter erfreuen sich großer Beliebtheit im Rahmen der Kosmetik. Es ist gar nicht überraschend, weil die pflegende, regenerierende und sogar heilende Kraft der Pflanzen seit Langem bekannt ist. Kräuter-Kosmetikprodukte für Haare werden aktuell lieber als chemische, in Laboren entwickelte Substanzen gewählt. Wieso? Sie sind insbesondere sehr effektiv und garantieren eine wohltuende Wirkung. Kräuter und Pflanzen sind außerdem völlig sicher: sie verursachen keine Reizungen und wirken nicht komedogen. Es werden verschiedene Pflanzenextrakte in Kosmetikprodukten verwendet. Jede Pflanze und jedes Kraut hat eine bestimmte Wirkung, deswegen kann das konkrete Problem der Haare bewältigen. Die regelmäßig angewendeten Kräutern sind die bestmögliche Unterstützung der täglichen Haarpflege. Die Pflanzen bewirken, dass die Haarkondition schnell verbessert wird. Sie sind der leichteste Weg zur Verschönerung der Haare.

Kräuter und pflanzenextrakte für haare

Populärste Kräuter und Pflanzenextrakte für Haare

Kamillenextrakt (Charmomilla Recutita Extract) – die Kamille ist die populärste, allgemein zugängliche und seit Langem bekannte Substanz für Haare. Die Pflanze nährt und pflegt die Haarsträhnen. Der Kamillenextrakt mildert Reizungen, gibt den Haaren mehr Weichheit und reinigt zart die Kopfhaut.

Kaffeeextrakt, Koffein (Caffeine) – regt die Mikrozirkulation in Hautzellen an. Auf diese Art und Weise wird das Haarwachstum beschleunigt. Koffein wirkt sehr gut auf die Haare, die im Übermaß ausfallen, denn es hemmt den Haarverlust.

Zinnkrautextrakt (Equisetum Arvense Extract) – das Zinnkraut hat eine doppelte Wirkung auf die Haare: es verstärkt die Haarsträhnen dank den Verbindungen von Silizium, Kalium und Kalzium und stimuliert das Haarwachstum. Der Zinnkrautextrakt ist sehr populär und wird besonders gerne in Haarpflegeprodukten verwendet.

Ringelblumenextrakt (Calendula Officinalis Extract) – die Ringelblume wird für strapazierte, müde und trockene Haare empfohlen. Der Ringelblumenextrakt spendet der Kopfhaut Feuchtigkeit, verleiht den Strähnen mehr Glanz und beschleunigt die Regeneration der Haut. Die Ringelblume wirkt außerdem entzündungshemmend und einer Mykose vorbeugend. Aus diesem Grund ist der Ringelblumenextrakt ideal für Personen, die gegen Kopfschuppen oder Schuppenflechte kämpfen.

Klettenwurzelextrakt (Radix Bardanae Extract) – die Klette hat eine entgiftende, desinfizierende und leicht zusammenziehende Wirkung auf die Kopfhaut. Die Pflanze wird diesbezüglich bei den fettigen Haaren empfohlen. Sie sorgt für die richtige Sebum-Absonderung, deswegen wird die Kopfhaut nicht zu schnell fett. Der Klettenwurzelextrakt beugt ebenfalls dem übermäßigen Haarverlust vor.

Brennnesselextrakt (Urtica Dioica Extract) – die Brennnessel verstärkt sehr gut die Haare und verleiht den Strähnen einen intensiven Glanz. Der Brennnesselextrakt macht die Haare glatt und elastisch, optimiert die Sebum-Absonderung und bewältigt das Kopfschuppen. Die Haare werden nicht zu schnell fettig.

Birkenextrakt (Betula Alba Extract) – der Aufguss aus der Birke wirkt wohltuend sowohl auf die Haare als auch auf den ganzen Organismus. Die Birke ist eine Qualle von Vitamin C, Vitaminen aus dem B-Komplex, Phosphor, Magnesium, Eisen, Kalzium und Kupfer. Der Birkenextrakt enthält zudem eine ganze Reihe von Mineralsalzen. Er verstärkt die Haare und schützt sie vor Beschädigungen. Der Birkenaufguss wird insbesondere für strapazierte Haare, die Pflege und Schutz brauchen.

Rosmarinextrakt (Rosmarinus Officinalis Extract) – Rosmarin ist ein natürliches Antioxidans, das die Alterungsprozesse der Haare verzögert. Der Rosmarinextrakt bremst das Ergrauen und den Verlust der Haare. Er ist perfekt für schwere und fettige Haare, die mehr Leichtigkeit und mehr Volumen brauchen.

Aloe Vera Extrakt (Aloe Vera Extract) – das ist die beliebte Zutat unter Haarfanatikerinnen. Aloe Vera spendet den Haaren Feuchtigkeit, verleiht einen schönen Glanz und gibt mehr Volumen. Eine Mischung von Aloe Vera mit natürlichen Ölen gibt wunderbare Effekte. Es lohnt sich, den Aloe-Vera-Extrakt in die Haarpflege zu integrieren. Aloe Vera ist eine tolle Haarspülung, denn es enthält eine Palette an Vitaminen und Eiweißstoffen. Es kann aber nicht zu häufig angewendet werden, weil die Haare matt und aufgebläht werden. Es wäre am besten, den Aloe-Vera-Extrakt einmal pro zwei Wochen anzuwenden.

Ginsengwurzel-Extrakt (Panax Ginseng Root Extract) – der Ginseng hat eine gute Wirkung auf die Haare, weil er verbessert die Eiweißsynthese, verstärkt die Unempfindlichkeit der Haare gegen Beschädigungen, verschönert die Strähnen und gibt der Frisur mehr Volumen. Der Ginsengwurzel-Extrakt hat eine antioxidative Wirkung, verbessert die Durchblutung der Kopfhaut und macht die Haare stärker.

Extrakt aus Gewöhnlichen Seifenkraut (Saponaria Officinalis Extract) – das Gewöhnliche Seifenkraut wird sehr oft in natürlichen Kosmetikprodukten angewendet, insbesondere in Shampoos, weil es reich an schäumenden Saponinen ist (sie sind sanfte, natürliche Detergenzien). Das Gewöhnliche Seifenkraut ist ideal für fettige und schuppige Haare.

Kalmusextrakt (Acorus Calamus Extract) – verleiht den Haaren einen leuchtenden Glanz und eine wunderbare Elastizität, verbessert die Haarkondition und hebt sie am Ansatz an. Auf diese Art und Weise sind die Haare länger frisch. Dank dem Kalmus werden die Haare nicht zu schnell fettig.

Salbeiextrakt (Salvia Officinalis Extract) – der Aufguss aus dem Salbei ist sehr populär, insbesondere unter Frauen mit dunklen Haaren. Der Salbeiextrakt macht die Strähnen leicht dunkler. Eine Salbeispülung für Haare wird bei dem Schmerfluss empfohlen, weil sie den Haaren mehr Leichtigkeit gibt und sie am Ansatz anhebt.

Bambussprossenextrakt (Bambus Vulgaris Extract) – enthält viele Mineralstoffe und Vitamine. Der Bambussprossenextrakt schont die Haarschaft und stärkt die Haarsträhnen. Er bremst gleichzeitig den übermäßigen Haarverlust und die Alterung der Haare. Er ist ein Reichtum an Flavonoiden, die fähig sind, freie Radikale zu bewältigen.

Sojakeimextrakt (Glycine Soya Germ Extract) – ist eine Quelle der nährenden Substanzen, die in die Haarfollikel eindringen, die Haare nähren und regenerieren. Die Sojakeimen können außerdem den Energiegrad in Mitochondrien vergrößern und das Haarwachstum so beschleunigen. Die Anagenphase wird ebenfalls verlängert.

Weizenkeimextrakt (Wheat [triticum Vulgare] Germ Extract) – wirkt sowohl auf der Haaroberfläche (schont und verleiht den Glanz) als auch in inneren Haarstrukturen (regeneriert und stärkt von Haarzwiebeln bis zu Haarspitzen). Der Weizenkeimextrakt ist reich an Vitaminen: A, C, B1, B2, B3, D, E, K – das ist also eine starke und sehr wirksame Waffe beim Kampf um schöne und gesunde Haare. Der Weizenkeimextrakt wirkt antioxidativ, glättet die Haare und verleiht ihnen mehr Glanz. Er beschleunigt zudem das Haarwachstum und hebt die Haare leicht am Ansatz an, ohne sie zu beschweren.

Indische Kräuter für Haare

Immer populärer werden aktuell indische Kräuter, die von Frauen weltweit hoch eingeschätzt werden. Sie sind seit Jahrhunderten bekannt und wurden in der östlichen Medizin und Philosophie Ayurveda beschrieben. Die orientalischen Kräuter-Mischungen sind dann am effektivsten, wenn sie in einem natürlichen Pflanzenöle mazeriert werden. Ein solches Produkt wird auf die Haare in Form einer Haarmaske aufgetragen. Indische Kräuter können ebenfalls aufgebrüht werden. In Indien ist Brahmi-Tee besonders populär – er hat eine positive Wirkung nicht nur auf die Schönheit, sondern auch auf die Gesundheit (er fördert das Funktionieren des Gehirns).

Amla (Emblica Officinalis Fruit Extract) – anders „indische Stachelbeere“ genannt, weil die kleinen, grünen Amla-Früchten an Stachelbeeren erinnern. Amla wird sehr oft im Kokosöl mazeriert. Ein solches Mazerat macht die Haarsträhnen weich und stark. Es wirkt ebenfalls auf die Haarzwiebeln, verstärkt sie und regeneriert.

Brahmi (Bacopa Monnieri) – das Kraut Brahmi, also das kleine Fettblatt, hat eine nährende Wirkung auf die Haare und auf die Kopfhaut. Es verbessert das Funktionieren der Haarwurzeln und beugt dem übermäßigen Haarverlust vor.

Bhringaraj (Eclipta Alba) – das Kraut hat eine wohltuende Wirkung auf Haare. Das ist eine stark nährende Substanz, die nach dem Mazerieren in einem natürlichen Öl die Haarkondition schnell und wirksam verbessert und die Frisur verschönert.

Henna (Lawsonia Inermis) – eines der bekanntesten und populärsten indischen Kräuter. Henna ist eine Zutat zu vielen orientalischen Mischungen für Haare. Sie kommt insbesondere in Färbemitteln vor. Dank der zarten Wirkung des Krauts ist die Haartönung sicher für Haare.

Die natürlichen Kräuter und Pflanzen garantieren dann die beste und effektivste Wirkung, wenn sie zusammen vermischt werden. Die angemessen bilanzierten Mischungen aus verschiedenen natürlichen, qualitätsvollen Substanzen sind die bestmögliche Haarkur. Die perfekte Idee ist, verschiedene Kräuter und Pflanzenextrakte mit den natürlichen Ölen zu verbinden. Eine genau überlegte und präzis bilanzierte Mischung ist ein Schlüssel zu gesunden, dichten und schönen Haaren.

Beste Pflanzenmischungen für Haare

Baicapil – eine starke Mischung aus drei natürlichen Substanzen (Weizenkeimextrakt, Sojakeimextrakt, Baikal-Helmkraut-Extrakt). Eine Mischung von Substanzen aus jungen Pflanzenkeimen ist eine besonders gut regenerierende Haarkur, weil die Keime am meisten Nährstoffe enthalten. Eine solche Mischung verstärkt diesbezüglich die Haarzwiebeln und stimuliert das schnellere Haarwachstum.

Kerastim – der Aufguss aus der Brennnesselwurzel zusammen mit der Palette an angemessen ausgewählten Haarelementen (z.B. Aminosäuren, Proteinen) und den besten Vitaminen kann bei der Haarpflege Wunder wirken.

Kshir Pak Vidhi – die seit Langem bekannte Mischung, die in der östlichen Medizin und Philosophie Ayurveda beschrieben wurde, ist eine der wirksamsten und reichsten Mischungen zur Haarpflege. Sie enthält Milchproteine und Aufgüsse aus ein Dutzend Kräutern aus Indien. Kshir Pak Vidhi ist eine Technik, indische Kräuter mit anderen Substanzen (insbesondere mit Proteinen) zu vermischen. In einer ayurvedischen Mischung sind Aufgüsse aus Amla oder Bhringaraj unbedingt.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Haarmaske mit Keratin
Rizinusöl
Arganöl
Datenschutz-Bestimmungen

Unsere Website verwendet Cookies. Es werden auch Cookies von Drittanbietern eingesetzt, um externe Tools zu verwenden. Wenn Sie nicht zustimmen, werden lediglich notwendige Cookies verwendet. Die Einstellungen in Ihrem Browser können Sie jederzeit ändern. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu?

Datenschutz-Bestimmungen